Michael Peregudov (beorn) wrote,
Michael Peregudov
beorn

  • Mood:
  • Music:

Давнее обещание


Ostern: Der Name des Festes der Auferstehung Christi (mhd. osteren, ahd. ostarun [Plural]) ist in seiner Herkunft nicht sicher geklärt. Das Wort hängt offensichtlich mit Osten in seiner eigentlichen Bedeutung »Morgenröte« zusammen (verwandt sind hierzu z. B. aind. usra, griech. eos und lat. aurora »Morgenröte«). Möglicherweise handelt es sich um ein germanisches Fest zu Ehren einer (namentlich nicht sicher bezeugten) Göttin der Morgenröte, wobei der Bezug zwischen Fest und Name aber unklar ist. Der Name ›Ostern‹ für das christliche Fest könnte aber auch durch die Bedeutung »Morgenröte« motiviert sein, die im liturgischen Kontext durchaus eine Rolle spielt. Seit dem 5. Jh. ist die lat. Bezeichnung albae (paschalis) für ›Ostern‹ bezeugt; lat. alba bedeutet »weiß«, womit Bezug auf die weißen Kleider der Getauften genommen wird. Da dieses Adjektiv vlat. auch die Bedeutung »Morgenröte« hatte, könnte hierdurch die dt. Benennung des Festes (als Lehnübersetzung) motiviert sein. – Außer im Dt. ist der Name des Festes im germ. Sprachbereich nur noch im Engl. gebräuchlich, vgl. engl. Easter, während die anderen germ. Sprachen kirchenlat. pascha entlehnt haben: niederl. Pasen, schwed. påsk, beachte got. paska.

Quelle: Der Duden in zwölf Bänden. Das Standardwerk zur deutschen Sprache. Band 7. Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 2001


yanaelis, ещё раз с праздником тебя и тысяча извинений за то, что так долго тянул. Надеюсь, ещё не поздно, и эта информация тебе пригодится. =)
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 8 comments